...catch extreme
  Partikel
 
"

Weizen




"Das Kraftpaket"


Das Weizenkorn ist auch ein nicht zu verachtender Karpfenköder.
Durch seinen hohen Nährwert ist er bei den Karpfen sehr beliebt, zudem kann man mit ihm einen Futterteppich anlegen, auf dem die Karpfen lange verweilen, denn bis sie die kleinen Kraftpakete komplett aufgesammelt haben wird es sicherlich etwas dauern.
Der Weizen lässt sich Problemlos mit einer Futterrakete, eingeknetet in Grundfutter oder lose per Futterkelle füttern.
Als Hakenköder ist er auch geeignet, dazu muss man sich nur etwas zurechtrixen.
Man nimmt ein stück Zahnseide ect, fädelt drauf ca 10-15 Weizenkörner und bindet einen normalen Überhandknoten. An den beiden losen Enden werden auch einige Körner vbefestigt, nun verknotet man das Paket bis man einen kleinen Ball erhält. Den kann man jetzt einfach an das Haar konoten, fertig ist das Weizenbündel an dem sicherlich jedes Rotauge o.ä. verzweifeln wird!





Viel einfacher gestaltet sich die Zubereitung;
Man nimmt einen großen Topf und füllt den zur hälfte mit Wasser und bringt dieses zum Kochen.
Wenn das geschafft ist wird nun der Weizen zusammen mit etwas Salz (soll ja auch schmecken ) in den Topf gegeben. Das ganze wird nun ca.15-20 Minuten kochen gelassen, wenn dann die ersten Körner aufplatzen wird der Weizen vom Herd genommen und etwas abkühlen gelassen.
(Damit der Eimer nicht kaputt gehen kann)
Nun wird der Inhalt in einen Behälter gegeben (mit Deckel) und min. 6 Stunden stehen gelassen, in der Zeit können Flavours und Aromen hinzugegeben werden.
Fertig!



Tigernuss




"Der Brassen-Schreck"


Die Tigernuss ist ein exzelenter Karpfenköder nach dem Kochen und Quellen lassen haben die "Super-Nüsse" eine Art Gelletschicht auf die die Karpfen sehr stehen.
(Zudem sind diese Nüsse für Brassen und Co. nicht genießbar also ist dieser Köder umso besser
wenn man sich mit Brassen rumzuschlagen hat)
Ein großer Sack kostet nicht selten über 50 Euro aber eine große Menge kaufen rentiert sich!



Hanfsaat

 

"Das Multitalent"


Wer Karpfen lange am Platz haben will sollte Hanf anfüttern, sie suchen alle kleinen Körnen auf und dann sind sie erstmal Beschäftigt. Auch um einen Futterplatz aufzubauen ist Hanf nicht von nachteil denn die meisten Fische mögen Hanf. Durch seine beim Quellen und Kochen austretenden Ölen zieht es die Fische magisch an.




 Hart-Mais
 

 
"Der Klassiker"

Futtermais ein Preiswerter und fängiger Köder. Quellen,Kochen und Füttern ein Köder für den kein großer Aufwand berieben werden muss. Alle Karpfen mögen Mais. Also darf der Mais in keinem anständigen Spod-Mix fehlen. Auch als Hakenköder ist Mais gut, z.B im Sommer auf Graskarpfen.  



Kichererbsen




"Außergewöhnlich Gut"

Ein weiter Top Karpfenköder. Sie werdem wie Hartmais vor dem Füttern gekocht und qeguollen.
Man kann sie am Haar anködern genau wie Mais am besten 2-3 Körner zusammen um mehr Atraktivität zu erzeugen.
Man kann sie auch Prima in einen Spod Mix geben.
Zu beziehen am besten im Großmarkt oder etwas Teurer bei fast jedem Angelhändler.



Erdnüsse






"Macht lust auf mehr"



Jeder kennt sie aber nicht jeder kennt sie auch als Karpfenköder.
Ein Top Partikel, durch den natürlichen Fett- und Ölgehalt sehr fängig vorallem im Herbst!
Lassen sich (meiner Erfahrung nach) sehr schlecht bis garnicht am Haar anködern,
aber mit einer Futterrakete oder in einen Spod Mix gemischt ist auch das Füttern kein Problem mehr.
Um Geld zu sparen am besten in der Tierhandlung oder im Großhandel nachfragen.

 
  Insgesamt waren 38528 Besucher (132422 Hits) hier! Copyright by carphunter-extreme.de.tl  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=