...catch extreme
  26 - 27 Septemer 2009
 
"
Vereinssee 26-27 September 2009

Am 26. September 09 war es wieder mal so weit, das Tackle war Eingeladen und es ging im Eiltempo richtung See. Um 18 Uhr kamen ich und Julian am See an und begannen damit das Lager zu errichten und die Ruten auszubringen. Nach einer Stunde war dann alles geschafft und wir lehnten uns erstmal zurück und warteten.
Bis 22 Uhr kam kein Laut vom Bissanzeiger, also beschlossen wir unser Abendessen zuzubereiten. Bohnensuppe für mich Gulasch für Julian (Naja die Bohnensuppe war nicht die beste Idee). Nach dem ausgibigen Mahl fühlten wir uns wieder Gestärkt und kontrollierten erstmal unsere Köder. Doch bis 0Uhr immer noch Totenstille. Schade!


Behausung

:D


Motivation Pur
 

Naja also entschlossen wir uns dazu uns in das Zelt zuückzuziehen, es wurde binnen einer Stunde Eiskalt! Jetzt hies es erstmal Schlafen... Falsch gedacht um 1 Uhr.... Piiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeep....
Schuhe an, Zelt auf und ran an die Rute. Nach kurzem Drill mit schönen Fluchten, leider konnte ich diese nich genießen da wir uns förmlich die Gliedmaßen wegfroren.
Zum Vorschein kam ein Schuppi, 8 Pfund, als der Riese versorgt war freuten wir uns schon wieder auf die warmen Liegen. Endlich wieder Auftauen.... Nix da!
Keine 2 Stunden später... Piiiiiiiiiiieeeeeeep....
Wieder mein Bissalnzeiger also raus, an die Rute und drillen. Leider schlizte mir dieser Fisch aus. Also wieder ins Bett, diesmals ganze 2 1/2 Stunden...
Piiiiiiiiiiiiiieeeeeeep, diesmal aber Julians Bissanzeiger, nach schönen Drill lag ein Schuppi von 12 Pfund um Kecher, also ab mit ihm in den Karpfensack und ab ins warme.

Jetzt schwiegen die Bissanzeiger bis ca. 6 Uhr. Da Meldete sich Julians Bissanzeiger, naja ich nehm es mal Vorweg auch dieser Fisch schlitze leider aus.
Darum legten wir uns nochmal hin bis ca. 8 Uhr. Also Frühstück und Sonnenstahlen tanken.

Julian kontrolliere derweilen seine Ruten... Dann auf einmal Piiiiiiiieeeep
Julian fuhr sichtilch zusammen und begann zu drillen.
Nach 10 Minuten kam ein stattlicher Schuppi von 18 Pfund zum Vorschein (sein neuer PB). Als nach dem Prozedere (Wiegen, Fotos... naja ihr kennt das ja sicher) ging es dran den zweiten eingesackten Fisch zu versorgen. Als das alles erledigt war kehrte ersteinmal wieder Ruhe ein, um 10Uhr begannen wir dann mit dem Einpacken.
Eine schöne Short-Session ging zu Ende.
Doch lange werden sich die Karpfen sicher nicht in Sicherheit wiegen können.




12 Pfund Schuppi





18 Pfund Schuppi


Goodbye


Ein Bericht von Jens Berntgen, 27.09.2009 (c)






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht:

 
  Insgesamt waren 38170 Besucher (131597 Hits) hier! Copyright by carphunter-extreme.de.tl  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=